Meine Malutensilien

Hier gewähre ich Euch einen Einblick, auf die Malutensilien die ich verwende.
Manche kommen ständig zum Einsatz, andere nur sehr selten oder bisher auch gar nicht.

Meine über alles geliebten Marco Raffiné <3
Ich male erst seit April 2016 mit diesen Stiften und bin total begeistert.

Diese Metallbox von Faber-Castell hatte ich 2015 zum Geburtstag bekommen und die Stifte leisteten mir wirklich sehr gute Dienste.
Mein Traum sind natürlich noch die Polychromos, aber das eilt ja nicht.

Die Pastellkreide gab es bei Lidl und ich hatte sie mir zum Ausprobieren geholt. 
Sie kommen nicht ganz so oft zum Einsatz, aber das wird sich mit der Zeit bestimmt ändern.

links: In dieser Dose bewahre ich billige Filzstifte auf. Benutzt habe ich sie bisher allerdings nicht.
rechts: Meine heiß geliebten Gelstifte, mit denen ich sehr gerne kleine Akzente in meinen Bildern setze.

Meine Stabilo Stifte. 
Ich habe Fineliner, aber auch die etwas Dickeren (mir fällt der Name nicht ein)
Mit ihnen Male ich auch ab und an ganz gerne, aber meistens nur in "billigen" Büchern, wo es mich nicht stört, wenn die Stifte durchbluten.

Andere Utensilien, die ich zum Ausmalen benötige:
- meine Pappkiste, in der alle Stifte landen, die ich für ein Motiv benutzt habe
- Wattepads & Wattestäbchen, zum Auftragen und Verwischen der Pastellkreide
- Feuchte Tücher für die Hände, wenn ich mich mit der Pastellkreide eingesaut habe
- Vaseline, zum Verblenden der Buntstifte (habe ich bisher jedoch noch nicht benutzt)
- Wischerstift (habe ich bisher auch noch nicht benutzt)
- Anspitzer 
- Radiergummi, für große Flächen
- Radiergummistift, für kleine Flächen
- Blenderstift
- Zahnstocher (damit popel ich die Radiergummireste aus der Seitenfalz)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen